pedetentim

2009, Blattgold auf graviertem Acrylglas
, H 73,5 cm x B 536 cm x T 2,3 cm

Die Arbeit besteht aus bis zu zwölf Acrylglas-Dreiecken, die auf den ersten Blick wie übergroße Geodreiecke anmuten. Die Dreiecke sind in einer Reihen arrangiert, immer abwechseln kopfüber zueinander. Die Sinuswelle die sich bei dieser Aneinanderreihung ergibt ist mit Blattgold ausgelegt, die Skalenstriche sind lediglich in das Acrylglas eingraviert. Die Wellenlänge dieser Sinuswelle ist die Schrittweite des Künstler, bei einem Doppelschritt, dem Maß von der Position der Ferse wen sie sich vom Boden abhebt bis zu dem Punkt an dem die selbe Ferse den Boden am Ende des Schrittes wieder berührt. Die Größe und so auch der Maßstab der Geodreiecke ergibt sich aus dieser vom Körpermaß abhängigen Länge.